header_default.jpg

IHA

Zur För­de­rung pra­xis­na­her, digi­ta­ler Pro­dukt­ent­wick­lun­gen für die Hotel­le­rie in Deutsch­land rich­tet der Hotel­ver­band Deutsch­land (IHA) am 8. Juni 2016 im Rah­men sei­nes Jah­res­kon­gres­ses in Hei­del­berg erst­mals einen Inno­va­ti­on Sum­mit aus. Hier­zu lobt die IHA mit Unter­stüt­zung der VC-Fonds­ma­na­ger HOWZAT Asset Mana­gers s.à.r.l. und HR Ven­tures GmbH — des Betei­li­gungs­arms der Hahn Air — einen mit 100.000 Euro dotier­ten Bran­chen­award für Start-up-Unter­neh­men aus.

Teil­nah­me­be­rech­tigt sind Start-ups, deren hotel­le­rie­na­hes Pro­dukt seit maxi­mal zwei Jah­ren am Markt und in deut­scher Spra­che ver­füg­bar ist und die zumin­dest eine inlän­di­sche Zweig­stel­le unter­hal­ten. Die inno­va­ti­ven B2B- oder B2C-Pro­duk­te kön­nen u.a. den Berei­chen Haus­steue­rung, Tech­nik, Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on, PMS, CRS oder Mar­ke­ting ent­stam­men. „Mit unse­rem Inno­va­ti­on Sum­mit und dem Award wol­len wir neue Tech­no­lo­gien früh­zei­tig einem Pra­xi­scheck unter­zie­hen, Start-up-Unter­neh­men zum inten­si­ven Dia­log mit unse­rer span­nen­den Bran­che ermu­ti­gen und sie durch ein indi­vi­du­el­les Coa­ching auch best­mög­lich auf ihrem wei­te­ren Weg beglei­ten“, erläu­tert Fritz G. Dree­sen.

Die Finan­zie­rungs­ex­per­ten der unter­stüt­zen­den Fonds wer­den – ggf. nach Durch­füh­rung einer Zwi­schen­run­de im April / Mai 2016 am Sitz des Hotel­ver­ban­des in Ber­lin – aus allen Ein­rei­chun­gen maxi­mal 5 Start-ups aus­wäh­len, die zum Inno­va­ti­on Sum­mit am 8. Juni 2016 nach Hei­del­berg ein­ge­la­den wer­den. Dort erhal­ten sie Gele­gen­heit zu einer Pitch­prä­sen­ta­ti­on und Dis­kus­si­on mit den Kon­gress­teil­neh­mern, die dann in offe­ner Abstim­mung dar­über ent­schei­den, wel­ches Start-up den Award erhält. Jedem der höchs­tens 5 End­run­den-Teil­neh­mer wird ein Mit­glied des IHA-Bei­rats zur Vor­be­rei­tung als Coach und Spar­rings­part­ner zur Ver­fü­gung ste­hen.

Sämt­li­che Bewer­ber erhal­ten eine Lis­tung auf der Ver­bands-Web­site www.hotellerie.de/go/start-ups. Die Teil­neh­mer der End­run­de erhal­ten dar­über hin­aus zwei Teil­nah­me-Tickets für den Hotel­kon­gress inklu­si­ve Abend­ver­an­stal­tun­gen, eine Prä­sen­ta­ti­ons­mög­lich­keit vor Ort und eine Dar­stel­lungs­mög­lich­keit auf der Ver­bands-Web­site. Der Gewin­ner wird im Rah­men des Kon­gress­pro­gramms zudem Gele­gen­heit zu einer wei­te­ren, aus­führ­li­che­ren Dar­stel­lung erhal­ten und wird von sei­nem Coach 12 Mona­te bis zum nächs­ten Inno­va­ti­on Sum­mit beglei­tet. Der Bran­chen­award ist als Wan­del­dar­le­hen in einer Höhe von 100.000 Euro zu markt­üb­li­chen Kon­di­tio­nen (20% Abschlag, 6% Zin­sen, 24 Mona­te Lauf­zeit, nach­ran­gig) aus­ge­legt.

Inter­es­sier­te Start-up-Unter­neh­men kön­nen die detail­lier­ten Teil­nah­me­be­din­gun­gen unter www.hotellerie.de/go/start-ups abru­fen und sich für eine Teil­nah­me ver­bind­lich anmel­den. Bewer­bungs­frist ist der 31. März 2016. Ver­bands­mit­glie­der dür­fen am Wett­be­werb nicht teil­neh­men. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen.


Über den Hotel­ver­band Deutsch­land (IHA):

Der Hotel­ver­band Deutsch­land (IHA) ist der Bran­chen­ver­band der Hotel­le­rie in Deutsch­land. Er zählt rund 1.400 Häu­ser aus allen Kate­go­rien der Individual‑, Ket­ten- und Koope­ra­ti­ons­ho­tel­le­rie zu sei­nen Mit­glie­dern. Die IHA ver­tritt die Inter­es­sen der Hotel­le­rie in Deutsch­land und Euro­pa gegen­über Poli­tik und Öffent­lich­keit und bie­tet zahl­rei­che hotel­le­rie­spe­zi­fi­sche Dienst­leis­tun­gen an. Das Kür­zel „IHA“ steht für die ehe­ma­li­ge deut­sche Sek­ti­on der Inter­na­tio­nal Hotel Asso­cia­ti­on.

Über die HR Ven­tures GmbH:

HR Ven­tures ist die Betei­li­gungs­ge­sell­schaft der Hahn Air Group, mit Stand­ort in Drei­eich bei Frank­furt. HR Ven­tures wur­de 2012 gegrün­det und inves­tiert in inno­va­ti­ve und ska­lier­ba­re Tech­no­lo­gien mit dem Fokus auf Tra­vel Tech und Mobi­li­ty.

Über die HOWZAT Asset Mana­gers s.à.r.l.:

HOWZAT Asset Mana­gers s.à.r.l., Teil von HOWZAT Part­ners, ist ein in Luxem­burg ansäs­si­ger Ven­ture Capi­tal Inves­tor mit inter­na­tio­na­lem Port­fo­lio. Die Fonds der HOWZAT Part­ners, gegrün­det in 2006, kon­zen­trie­ren sich auf Invest­ments in Start-up-Unter­neh­men in inter­netaf­fi­nen Bran­chen zwi­schen der frü­hen Seed- bis hin zur Seri­es-A-Pha­se. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie eine Lis­te der der­zei­ti­gen Invest­ments unter: www.howzatpartners.com.

Inter­ban­ken­ent­gelt­ver­ord­nung tritt in Kraft:

Ab heute sind Kreditkartengebühren endlich gedeckelt

Jahr­zehn­te­lang bestimm­ten die Ban­ken unter­ein­an­der die Kre­dit­kar­ten­ge­büh­ren von VISA und Mas­ter­Card mehr oder weni­ger nach eige­nem Gut­dün­ken. Dem schob die Euro­päi­sche Uni­on mit der Inter­ban­ken­ent­gelt­ver­ord­nung Anfang des Jah­res einen ähn­li­chen Rie­gel vor wie bereits den Roa­ming­ge­büh­ren der Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­men. Die­se Decke­lung der Inter­ban­ken­ent­gel­te für in- und aus­län­di­sche Kar­ten­zah­lun­gen tritt am heu­ti­gen Mitt­woch in Kraft. „Wir sind sehr erleich­tert über das Ein­schrei­ten des euro­päi­schen Gesetz­ge­bers, da die Hotel­le­rie zukünf­tig noch mehr als bereits heu­te auf kos­ten­ef­fi­zi­en­te bar­geld­lo­se Zah­lungs­sys­te­me ange­wie­sen sein wird“, freut sich Fritz G. Dree­sen, Vor­sit­zen­der des Hotel­ver­ban­des Deutsch­land (IHA), über die­sen zähl­ba­ren Erfolg lang­jäh­ri­ger ver­band­li­cher Inter­es­sen­ver­tre­tung in Ber­lin und Brüs­sel.

  Weiterlesen

Der Hotel­ver­band infor­miert in einem aktu­el­len Merk­blatt über das am 1. Novem­ber 2015 in Kraft tre­ten­de Bun­des­mel­de­recht. Die Schwer­punk­te lie­gen auf den Ände­run­gen, die die Hotel­le­rie beson­ders betref­fen: Die Hotel­mel­de­pflicht und der Beson­de­re Mel­de­schein.

Um die Hotel­le­rie in Deutsch­land gut für den mel­de­recht­li­chen All­tag zu wapp­nen, hat der Hotel­ver­band Deutsch­land (IHA) ein Merk­blatt erstellt, das Fra­gen aus der betrieb­li­chen Pra­xis zum Hotel­mel­de­schein, zu Woh­nungs­ge­ber­be­stä­ti­gun­gen, lan­des­recht­li­chen Beson­der­hei­ten, Auf­be­wah­rungs­fris­ten oder Buß­geld­vor­schrif­ten umfas­send auf­greift.

Mit dem Inkraft­tre­ten des Bun­des­mel­de­ge­set­zes erhält der Hote­lier erst­mals das grund­sätz­li­che Recht, bei Kennt­nis der Gäs­teda­ten den Mel­de­schein schon vor­aus­zu­fül­len. Damit ist es nun mög­lich, den Check-in-Pro­zess an der Rezep­ti­on geset­zes­kon­form zu ver­schlan­ken.

Ein Wer­muts­trop­fen ver­bleibt: Die eigen­hän­di­ge Unter­schrift des Gas­tes ist auch zukünf­tig erfor­der­lich und darf nicht auf einem elek­tro­ni­schen Ein­ga­be­me­di­um erfol­gen.

Ent­ge­gen einer oft ver­brei­te­ten Fehl­ein­schät­zung ist damit ein rein elek­tro­ni­scher Check-in wei­ter­hin nicht rechts­kon­form“, stellt Rechts­an­walt und IHA-Geschäfts­füh­rer Ste­fan Din­nen­dahl klar. „Der Gast muss sei­nen Namens­zug auf dem aus­ge­druck­ten Mel­de­schein phy­sisch hin­ter­las­sen. Eine Unter­schrift auf einem Tablet oder selbst eine qua­li­fi­zier­te Signa­tur nach dem Signa­tur­ge­setz genü­gen die­sen Anfor­de­run­gen nicht.“

Im Anhang des Merk­blat­tes fin­det sich eine Über­sicht zum aktu­el­len Umset­zungs­stand in den Bun­des­län­dern. Da noch nicht alle Län­der Aus­füh­rungs­ge­set­ze für das Bun­des­mel­de­ge­setz erlas­sen haben, wird das Merk­blatt kon­ti­nu­ier­lich den Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren in den Län­dern ange­passt.

Das IHA-Merk­blatt „Bun­des­mel­de­ge­setz – Vor­schrif­ten und Ände­run­gen“ steht hier zum kos­ten­lo­sen Down­load zur Ver­fü­gung.

 

@Quelle IHA Shop

Leitlinie Brandschutz umsetzen

Auf euro­päi­scher Ebe­ne gibt es wie­der ver­stärk­te Bestre­bun­gen, den Brand­schutz auch für bereits exis­tie­ren­de Hotels neu zu regeln. Als eine mög­li­che Opti­on wird dabei in Betracht gezo­gen, den Ihnen bekann­ten MBS-Leit­fa­den einer auf­ge­frisch­ten EU-Brand­schutz­emp­feh­lung anzu­fü­gen. Ande­rer­seits gibt es star­ke Stim­men, die eine weit­aus stren­ge­re Richt­li­nie oder gar Ver­ord­nung for­dern. Aller­dings steht die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on der­zeit unse­rer Argu­men­ta­ti­on offen gegen­über, dass eine inten­si­ve Anwen­dung die­ser Selbst­ver­pflich­tung in der euro­päi­schen Hotel­le­rie die Ein­füh­rung von kon­kre­ten und har­ten Vor­schrif­ten nicht erfor­der­lich wer­den lässt.

 

Wei­ter lesen .….

Das Bun­des­kar­tell­amt hat mit Booking.com auch den Markt­füh­rer unter den Buchungs­por­ta­len in Deutsch­land wegen der Ver­wen­dung von Meist­be­güns­ti­gungs­klau­seln gegen­über Hotel­part­nern for­mell abge­mahnt. Mit sol­chen Ver­trags­klau­seln ver­pflich­tet Booking.com die Hotels, nir­gend­wo güns­ti­ge­re Zim­mer­ra­ten oder noch freie Kapa­zi­tä­ten als auf sei­nem Online-Por­tal anzu­bie­ten. „Wir begrü­ßen das kon­se­quen­te Ein­schrei­ten des Bun­des­kar­tell­am­tes außer­or­dent­lich. Das ist für die Hotel­le­rie ein wei­te­rer Zwi­schen­schritt zur Wie­der­erlan­gung der unter­neh­me­ri­schen Ent­schei­dungs­frei­heit und zu fai­re­rem Wett­be­werb in der immer wich­ti­ger wer­den­den Online-Dis­tri­bu­ti­on“, erklärt Mar­kus Luthe, Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Hotel­ver­ban­des Deutsch­land (IHA).

Wei­ter­le­sen auf www.hotellerie.de

Der Haupt­aus­schuss der Ber­li­ner Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung Tem­pel­hof-Schö­ne­berg wird auf sei­ner heu­ti­gen 47. Sit­zung die Geneh­mi­gung ertei­len, nicht benö­tig­te Zim­mer des Bür­ger­am­tes im Rat­haus Schö­ne­berg über Ver­mie­tungs­por­ta­le im Inter­net anzu­bie­ten. Mit die­ser Initia­ti­ve möch­te der Bezirk die stadt­ei­ge­ne Immo­bi­lie einer lukra­ti­ven Zweit­ver­wen­dung außer­halb der behörd­li­chen Öff­nungs­zei­ten zufüh­ren und den öffent­li­chen Raum mit Tou­ris­ten aus aller Welt tei­len. Beson­ders star­ke Nach­fra­ge erwar­tet sich die BVV dabei von ihrem JFK-Pau­schal­ar­ran­ge­ment „Ich bin ein Ber­li­ner“, bei dem die pri­va­te Nut­zung des welt­be­rühm­ten Bal­kons inklu­si­ve ist.

Wei­ter­le­sen .…..

Detail­lier­te Ein­bli­cke in die kon­junk­tu­rel­le Ent­wick­lung der Hotel­le­rie, aus­sa­ge­kräf­ti­ge Kenn­zif­fern und aktu­el­le Trend-Ana­ly­sen lie­fert der neue Bran­chen­re­port „Hotel­markt Deutsch­land 2015“, den der Hotel­ver­band Deutsch­land (IHA) in Ber­lin vor­stell­te. Der IHA-Bran­chen­re­port zieht Bilanz des abge­lau­fe­nen Jah­res und lie­fert zugleich eine ver­läss­li­che Pro­gno­se für das Jahr 2015. Die umfas­sen­de Stu­die ana­ly­siert auf fast 400 Sei­ten mit zahl­rei­chen Gra­fi­ken, Tabel­len und Über­sich­ten die Pro­zes­se, Ent­wick­lun­gen und Struk­tu­ren auf dem deut­schen Hotel­markt und ist damit zeit­na­her und pro­fun­der Indi­ka­tor des Bran­chen­ge­sche­hens.

Wei­ter lesen.…

Hotel-WLAN von der Stö­rer­haf­tung befrei­en

—————————————————————————-

Zur heu­ti­gen Bera­tung des Deut­schen Bun­des­ta­ges zum Antrag der Frak­tio­nen von CDU/CSU und SPD „Moder­ne Net­ze für ein moder­nes Land – Schnel­les Inter­net für alle“ erklärt der Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Hotel­ver­ban­des Deutsch­land (IHA), Mar­kus Luthe: „Die Haf­tungs­re­ge­lun­gen für Betrei­ber klei­ner, öffent­li­cher WLAN-Net­ze müs­sen gelo­ckert wer­den. Andern­falls ist ein Hotel durch das hier nicht mehr zeit­ge­mä­ße Kon­strukt der soge­nann­ten Stö­rer­haf­tung der Gefahr aus­ge­setzt, für straf­ba­re Down­loads sei­ner Gäs­te zur Rechen­schaft gezo­gen zu wer­den. Die­se kos­ten­trei­ben­de und inno­va­ti­ons­feind­li­che Beson­der­heit des deut­schen Rechts muss kor­ri­giert wer­den.“

CDU/CSU und SPD wol­len mit ihrem Antrag (Bun­des­tags-Druck­sa­che 18/1973) errei­chen, dass die Poten­zia­le loka­ler Funk­net­ze als Zugang zum Inter­net im öffent­li­chen Raum aus­ge­schöpft wer­den und Rechts­si­cher­heit für die WLAN-Betrei­ber besteht. Heu­te sehen sich WLAN-Betrei­ber, die wie Hotels kei­ne Access­be­trei­ber sind, mit unab­seh­ba­ren For­de­run­gen aus poten­ti­el­len Rechts­ver­let­zun­gen ihrer Nut­zer im WLAN kon­fron­tiert. „Wir befür­wor­ten daher die Initia­ti­ve der Gro­ßen Koali­ti­on, eine gesetz­li­che Klar­stel­lung der Haf­tungs­re­ge­lun­gen ana­log zu den Access­pro­vi­dern vor­zu­neh­men“, erläu­tert Mar­kus Luthe.

—————————————————————————-

Über den Hotel­ver­band Deutsch­land (IHA):

Der Hotel­ver­band Deutsch­land (IHA) ist der Bran­chen­ver­band der Hotel­le­rie in Deutsch­land. Er zählt rund 1.400 Häu­ser aus allen Kate­go­rien der Individual‑, Ket­ten- und Koope­ra­ti­ons­ho­tel­le­rie zu sei­nen Mit­glie­dern. Die IHA ver­tritt die Inter­es­sen der Hotel­le­rie in Deutsch­land und Euro­pa gegen­über Poli­tik und Öffent­lich­keit und bie­tet zahl­rei­che hotel­le­rie­spe­zi­fi­sche Dienst­leis­tun­gen an. Das Kür­zel „IHA“ steht für die ehe­ma­li­ge deut­sche Sek­ti­on der Inter­na­tio­nal Hotel Asso­cia­ti­on.

—————————————————————————-